grundschule-horchheim.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Herzlich Willkommen in der Grundschule Horchheim!

Auf unserer Homepage möchten wir Sie herzlich einladen, mehr über unsere Schule zu erfahren.

Informieren Sie sich zu unserem Schulleben und lernen Sie unser Team und unsere Klassen kennen.

Das Kollegium der Joseph-Mendelssohn-Schule

 

Aktuelle Termine

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

 

7. KW

12.02. - 16.02.2018

 

 

 

Rosenmontag!

Schulfrei!

Karnevalsdienstag

Schulfrei!

8.15 Uhr

Aschermittwoch-

Gottesdienst

 

Herzliche Einladung an alle!

 


 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Vorhang auf und Bühne frei ...

Ein dreifaches Hoschem - Ahle Hau auf unsere Karnevalsfeier 2018

Ein tolles und kunterbuntes Programm zeigten alle Nachwuchsnarren der Joseph-Mendelssohn-Schule am 8. Februar bei der großen Karnevalsfeier der Grundschule Horchheim. Mit einer riesigen Polonaise zogen die Kinder um 10.11 Uhr in die Pausenhalle ein und wurden dort von zahlreichen Eltern, Großeltern, Freunden und Ehemaligen der Schule mit Begeisterung erwartet und empfangen.

Das Sitzungspräsidentenpaar erweckte zwar äußerlich den Eindruck, als seien sie noch nicht vollständig aus den Federn gekommen, doch Frau Hanssen-Sowa und Herr Janser sorgten gleich von Beginn an für beste Stimmung. Nachdem das Trainingsprogramm in Sachen „Hoschem Ahle-Hau“ und „Raketen steigen lassen“ erfolgreich erprobt war, öffneten sie den Vorhang und gaben die Bühne für das bunte Karnevalsprogramm der Kinder frei. Die zahlreichen Zuschauer und Gäste, die immer wieder mittanzten, verwandelten die Pausenhalle der Schule in einen großen Tanzpalast. Großen Applaus gab es für die Kleinen der Klassen 1a und 1b, die mit einem tollen Piratentanz das abwechslungsreiche Programm eröffneten. Anschließend zeigten die Mädels und Jungs unserer erfolgreichen Basketballmannschaft den staunenden Zuschauern ihr Können und führten auf der Bühne ihren besten Tricks vor. Die Klasse 2a führte mit ihrem Kika-Tanzalarm den Tanz der Buchstaben auf. Obercool und textsicher rappten unsere Viertklässler (alles Einserschüler!) das Gedicht von Ribbeck. Ein besonderes Bonbon waren die zahlreichen Sketche der Klassen 3a und 3b, die immer wieder die Lachmuskeln des Publikums strapazierten.

Die "tollkühnen Möhnen" beehrten uns traditionsgemäß auch dieses Jahr mit ihrem Besuch. Sie sorgten ebenfalls mächtig für Stimmung in der Narrhalla und wir sagen für den Besuch "Herzlichen Dank" und freuen uns auf ein Wiedersehen 2019. Als letzten Höhepunkt der Feier bewiesen unsere Viertklässler ihren flotten Hüftschwung und tanzten mit synchronen Tanzeinlagen den „Las Ketchup Song“. Zum gemeinsamen Abschluss kam noch einmal Bewegung in die Narhalla und Groß und Klein reihte sich in die Abschlusspolonaise ein und alle sangen lauthals mit „Oh, wie ist das schön...“ Es war eine tolle Karnevalsfeier!!! Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein, der sich erneut vorzüglich um das leibliche Wohl sorgte.

Einige Eindrücke von der Karnevalsfeier finden Sie in der Bildergalerie.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Großes Spektakel beim 9. Basketballfestival der Koblenzer Grundschulen

Am 06. Februar 2018 fand zum neunten Mal das Basketballfestival der Koblenzer Grundschulen in Horchheim statt. Mit 10 teilnehmenden Schulen war das diesjährige Turnier mal wieder ein wahres Großereignis. Auf zwei Spielfeldern wurde gleichzeitig gespielt, um in Vorrunde und Endrunde die jeweiligen Platzierungen auszuspielen. Dabei zeigten alle Teams in vielen spannenden Spielen ihr basketballerisches Können. Der Turniermodus war so angelegt, dass mindestens zwei Mädchen auf dem Spielfeld sein mussten, um damit den Grundgedanken „gemischter“ Mannschaften zu entsprechen.

In der Sporthalle Horchheim herrschte gleich von Beginn an eine super Stimmung. Auch die Mädels und Jungs der Horchheimer Auswahlmannschaft gaben von Anfang an Vollgas und ließen schon früh erkennen, dass sie Großes vorhatten. In temporeichen Spielen kämpften sie in allen Begegnungen bis zur letzten Minute und erspielten sich tolle Kombinationen und zahlreiche Korbchancen mit vielen erfolgreichen Abschlüssen. Nach vier Siegen in Folge erreichten sie souverän in der Vorrunde als Gruppenerster das Halbfinale in der Endrunde. Dort wartete die spielstarke Mannschaft der Grundschule Lützel. Die zahlreichen Mitschüler, die extra zum Anfeuern in die Halle kamen, verwandelten während des Halbfinalspiels dann die Halle in einen Hexenkessel. Und es wurde richtig spannend! Nur ganz knapp mit einem einzigen Punkt Rückstand mussten sich letztendlich die Horchheimer in einem spannenden Halbfinale der Mannschaft der Grundschule Lützel geschlagen geben.

Das große Finale entwickelte sich dann ebenfalls zu einem wahren Krimi, bei dem der entscheidende Korbwurf zum 6:5 Erfolg der Grundschule aus Kesselheim erst zwei Sekunden vor Schluss gelang. So wurden die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kesselheim in diesem Jahr verdient Sieger des 9. Basketballfestivals. Wir gratulieren und freuen uns auf das nächste Jahr...

Stolz streckten die Mädchen und Jungen der Grundschule Kesselheim ihren Siegerpokal in die Höhe. Herzlichen Glückwunsch!!!

Grundschule Lützel

Grundschule Metternich

Ein toller vierter Platz. Die Mannschaft der Grundschule Horchheim.

Vielen Dank an Jonas Sowa, der die Kinder hervorragend auf dieses Turnier vorbereitete.

Grundschule Güls

Grundschule St. Castor

Grundschule Rauental

Schenkendorfgrundschule

Grundschule Neuendorf

Grundschule Karthause

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Ein „Horchheimer“ ist wieder zu Hause

Die Joseph – Mendelssohn – Grundschule feierte am Freitag, den 26.01.2018 die Einweihung und offizielle Übergabe ihres „neuen“ Flügels.

Dank eines großzügigen Geschenks des Johannes-Gymnasiums, das mangels Platz eine neue Bleibe für das Instrument suchte, ist unsere kleine Schule nun Besitzer eines sehr schönen und tollen Mand Flügels.

Doch wieso ist nun ein „Horchheimer“ wieder zu Hause?

Der Namensgeber unserer Schule ist sogar ein bisschen dafür mitverantwortlich…..

Unser Flügel ist ein sogenannter Mand Flügel und Carl Mand, der Erfinder, ist tatsächlich in Horchheim geboren.

Außerdem waren die Mands Nachbarn der Bankiersfamilie Mendelssohn in Horchheim. Nicolaus Mand war – wie auch sein kleinerer Bruder Carl - musikalisch außerordentlich begabt. Und Joseph Mendelssohn, als Bankier und damit reicher Mann (der Vater von Carl war im Gegensatz dazu Winzer und Schreiner) schickte damals den ältesten Sohn Mands, Nicolaus Mand, nach Wien. Er sollte dort, in der damaligen Hochburg der Musik, eine Ausbildung zum Klavierbauer machen können. Nicolaus wurde aber krank und verstarb sogar, so dass sein Bruder Carl nun anstelle Nicolaus‘ nach Wien gehen konnte.

Als Carl zurückkam gründete er 1835 mit seinem neu erworbenen Wissen ein Unternehmen in Koblenz. Der letzte Sitz seiner Firma war in der Schlossstraße. Davor gab es etwas kleinere Fabriken zunächst in der Rheinstraße und dann in der Kornpfortstraße in Koblenz.

Koblenz war wegen der guten Transportmöglichkeiten über die beiden Flüsse, dem reichhaltigen Rohstoffangebot der umgebenden Wälder und der lebendigen Musiktradition ein optimaler Standort für sein aufkeimendes Geschäft.

Carl Mand war seiner Zeit schon voraus, machte schon damals Werbung in der Zeitung für seine Flügel und nutzte dazu Aussagen der Dankschreiben bedeutender Künstler: wie z.B. Dr. Clara Schumann, die sagte, dass sie die Mand Flügel zu den besten, die sie kennt, zähle oder Richard Wagner, der meinte „Die Flügel Mand gleichen einem vollen Orchester“. Ebenfalls große Anhänger seiner Instrumente waren z.B. Brahms und Liszt.

Der besondere, gute Ruf gelangte bis in die höchsten Kreise und 1853 durfte sich die Firma Hoflieferant der preußischen Prinzessin Augusta – die spätere Kaiserin Augusta nennen. Sie lebte zu dieser Zeit mit ihrer Familie im Koblenzer Schloss.

Carl Mand gelang es in 25 Jahren mit seinen Klavieren 32 nur allererste Preise zu gewinnen, z.B. auf Weltausstellungen und als Ehrenpreise. Das kann man sogar in unserem Flügel nachlesen.

Sein Sohn Carl Mand jr. vergrößerte das Unternehmen Stück für Stück. So wurden bis zu 3000 Flügel pro Jahr produziert und von Koblenz aus nach England, Belgien, Holland und sogar Südamerika ausgeliefert.

1930 wurde die Schließung der Firma, die inzwischen von Nicht-Familienmitgliedern (Rheinische Pianoforte – Fabriken) geleitet wurde, beschlossen.

In Koblenz erinnert heute noch die Carl-Mand Straße im Industriegebiet an den Horchheimer Klavierbauer.

Mand Flügel an sich findet man heute allerdings nur noch wenige. Eine Sammlung steht im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein und auch im Schloss Engers sind 2 Mand Klaviere – ein Konzertflügel und ein sogenannter Glockenflügel zu sehen.

Und ab jetzt geht das auch in Horchheim in der Kirchstraße 8. Also ist dieser Flügel wirklich wieder „nach Hause“ gekommen.

Dass dies nun letztendlich möglich war, verdanken wir einer Reihe von Sponsoren, da u.a. ein professioneller Transport, eine Überarbeitung der Mechanik, kleine Ausbesserungsarbeiten an Korpus, Tastatur und Hämmerchen, neue, leichtgängige Rollen und das letzte Stimmen finanziert werden mussten.

An dieser Stelle danken wir daher noch einmal den großzügigen Spendern:

BBBank Koblenz

Degussa Bank Koblenz

Sparkasse Koblenz

Volks- und Raiffeisenbank Neuwied Linz

Johannes-Gymnasium Lahnstein

und dem Schulverwaltungsamt.

Auch bedanken möchten wir uns bei unserem Förderverein, der die gesamte dreimonatige Aktion unterstützt und letztendlich für uns finanziell abgewickelt hat.

Alle Sponsoren, Herr Loch als Schulleiter des Johannes-Gymnasiums ,Vertreter des SEB und des Fördervereins und zahlreiche Gäste aus der Elternschaft durften während der Feierstunde den fantastischen Klang des Flügels bei zahlreichen Vorspielen einzelner Kinder aus den Klassenstufen 2 und 3 genießen. Auch der Vortrag der Klasse 3b zum Klavier im Allgemeinen konnte den ein oder anderen noch mit neuen Erkenntnissen überraschen.

Ein besonderes Highlight war auch der Auftritt der Klasse 4a mit Herrn Konieczny von der Musikschule der Stadt Koblenz im Rahmen von JeKisS („Jedem Kind seine Stimme“), die sogar mehrstimmig zum Klang des Flügels ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Am Schluss der Veranstaltung waren sich alle einig, dass dieser Flügel nun wirklich an der richtigen Stelle angekommen ist – nämlich zu Hause in Horchheim!